Vorgespräch für eine freie Trauung


In diesem Blog möchte ich Euch über mein Vorgespräch für eine freie Trauung in Wien erzählen und Euch erklären wieso Vorgespräche so unentbehrlich sind, welche Details bei diesen Vorgesprächen besprochen werden und wie wichtig es ist sich auf sein "Bauchgefühl" zu verlassen.

 

Ich habe mich mit einem Brautpaar in Wien zu einem Vorgespräch getroffen. Die beiden haben mich kontaktiert, da sie die Brücke zwischen dem Orient und der Hauptstadt von Kaiser Franz-Josef und Kaiserin Sissi, mit einer zweisprachigen freien Trauung verbinden möchten.
Die Braut hat türkisch-kurdische Wurzeln und der Bräutigam ist Österreicher mit ungarischen Wurzeln. 

Schon bei unserem ersten Videotelefonat haben wir schnell gemerkt, dass die "Chemie" passt und mein liebes Brautpaar bat mich sie in Wien zu besuchen, um die Details für ihre Freie Trauung zu besprechen. 

 

Eine wundervolle Erfahrung wartete auf mich in einer meiner Lieblingsstädte. 

Düsseldorf to Vienna

Also bin ich an einem Freitag Morgen von Düsseldorf nach Wien geflogen.

 

 

 

Ich traf mein Brautpaar am Freitag Mittag am Stephansdom in Wien und es war eine sehr herzliche Begrüßung. Durch unser Videotelefonat im Vorfeld waren wir uns schon ein wenig vertraut, aber dass es ein Gefühl des "wir kennen uns schon richtig lange" wird, damit hätte ich nicht gerechnet.

 

Nach einem "verlängerten Kaffee" im Kaffeehaus in Wien, sind wir gemeinsam in die Wohnung meines Brautpaares gegangen um die Details für ihre freie Trauung zu besprechen.

H&J sind bereits seit einem Jahr standesamtlich verheiratet und möchten sich im Sommer 2019 vor all Ihren Liebsten nochmal das JA-Wort geben.

 

Bei unserem Vorgespräch wollte ich in erster Linie wissen, wie sich mein Brautpaar ihre freie Trauung vorstellt und wünscht.

 

 

Wie wird der Einzug der Braut sein?
Gibt es Live-Musik bei der Trauung? Wieviele Gäste werden erwartet?
Sollen Trauzeugen mit in die freie Trauung eingebunden werden?                                                                                Möchte sich mein Brautpaar ein Eheversprechen geben?

 

Gemeinsam haben wir den gesamten Ablauf der Trauung besprochen.

Für meine individuelle und persönliche Traurede wollte ich dann natürlich auch die Liebesgeschichte meines Brautpaares erfahren.

Also wollte ich wissen, wie sich die beiden denn kennengelernt haben, welche Eigenschaften sie einander am meisten schätzen und wie denn der Heiratsantrag war.

Ich musste garnicht viel fragen, denn die beiden haben mir so schön ihre eigene Geschichte erzählt und ich habe festgestellt, dass sie einfach füreinander bestimmt sind und sehr harmonisch miteinander umgehen.

Wir haben gemeinsam viel gelacht und sie haben mich mit ihrer Liebesgeschichte sehr berührt.

 

 

Den Verlobungsring trägt die Braut als Symbol ihrer Liebe und Zuneigung           und erinnert sich immer wieder an den schönen Heiratsantrag

Ich erhielt viele Informationen und kann nun ihre persönliche und individuelle Traurede schreiben. Ich genieße es die Liebesgeschichte meiner Brautpaare als Autorin zu verfassen. Durch meine Sprachkenntnisse bereitet es mir auch besonders viel Freude zweisprachige Traureden zu schreiben.

Wir haben gemeinsam entschieden, dass der türkischsprachige Abschnitt kürzer gehalten wird, da all ihre türkischsprachigen Hochzeitsgäste auch deutsch verstehen. Vielmehr geht es um die Vielfalt und darum, dass man mit unterschiedlichen Sprachen unterschiedliche Emotionen ausdrücken kann.


Nach diesem sehr kurzweiligem Gespräch verabschiedete ich mich und wir verabredeten uns für abends wieder. 

 

Eine aufmerksame Geste meines Brautpaares

Bevor ich meine Reise nach Wien angetreten bin, rief mich die liebe Braut an und sagte, dass sie mir als Dankeschön für meine weite Anreise ein Besuch bei der Wiener Oper schenken möchten.

Schon oft war ich in Wien und immer habe ich geträumt die Wiener Oper zu besuchen und ich hätte mir nie erträumt, dass ich die Oper tatsächlich mal mit einem künftigen Brautpaar besuchen würde.

 

Dankeschön H & J das ihr mir diesen Wunsch erfüllt habt!

Wiener Staatsoper                                                   Umberto Giordanos Oper Andrea Chénier

Ich durfte die wunderbare Oper von Umberto Giordano "Andrea Genier" genießen. Die Oper spielt zur Zeit der französischen Revolution. Sie erzählt eine Dreiecksgeschichte, die zwischen dem Dichter Chénier, der Adeligen Magdalena und dem Revolutionsanhänger Carlo.
Eine sehr emotionale und berührende Liebesgeschichte!

Impressionen von der Wiener Oper

So ging mein Wochenende in Wien sehr bereichernd, spannend, lustig und emotional zu Ende.
Ich freue mich sehr, mein Brautpaar H & J im Sommer frei trauen zu dürfen und auf viele weitere Vorgespräche mit interessanten Menschen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0